Water- / Ex-Protection
Skip Navigation Links Home Subjects Water- / Ex-Protection
Virtual Exhibition presents:

Please click on the Logo to open the company presentation in our Yellow Pages.

Virtual Exhibition


WHG Know-how

Water- and Ex-Protection

Certification of vapour recovery systems (VR2) according to EN 16321-1
Under the European Stage II Directive (2009/126/EC), vapour recovery systems (VR2) have been mandatory at fi lling stations since 2016. The VR2 systems installed must be certified according to EN 16321-1. This standard previously only applied to new filling stations.However, from 1 January 2019 all fi lling stations must be equipped with vapour recovery systems certifi ed in accordance with EN 16321-1.


Certification of vapour recovery systems (VR2) according to EN 16321-1

News

13.08.2018
22.11.2016
29.07.2015
07.07.2015
06.08.2012
15.09.2011
26.07.2011


all news

Virtual Exhibition News

Show all

Gewässerschutz – Maximale Bedeutung

Der Gewässerschutz gehört zu den verantwortungsvollsten Bereichen in der Industrie. Schließlich ist der Schutz der Gewässer und des Grundwassers ein erklärtes Ziel der Umweltgesetzgebung. Bodenverunreinigungen, die in der Lage sind, Umwelt und Grundwasser zu schädigen, sind bereits eine Straftat – egal, ob es letztlich zu einer Verunreinigung des Gewässers gekommen ist oder nicht. Das zeigt: Grundwasser ist für den Gesetzgeber ein Schutzgut mit enormer Bedeutung.

Arten von Anlagen

Umso wichtiger ist es, dass beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen Anlagen zum Einsatz kommen, die absolut sicher sind. Das Wasserrecht unterteilt diese gemäß dem jeweiligen Zweck. Anlagen zum Herstellen, Behandeln und Verwenden von wassergefährdenden Stoffen werden unter dem Oberbegriff HBV-Anlagen zusammengefasst. Anlagen zum Lagern, Abfüllen und Umschlagen derartiger Stoffe nennt man LAU-Anlagen. Hinzu kommen innerbetriebliche Rohrleitungsanlagen. Je nach Typ der Anlage werden vom Gesetzgeber unterschiedliche Anforderungen vorgeschrieben, die beispielsweise Schutzmaßnahmen betreffen.

Neue Bundesanlagenverordnung AwSV

Auf netinform können Sie sich ausgiebig zum Thema Gewässerschutz informieren. Neben genauen Erläuterungen zur neuen Bundesanlagenverordnung AwSV finden Sie eine Vielzahl an Anlagen und sehr guten Beispiellösungen aus der Industrie. Diese können Sie gegliedert nach Art der Anlage, nach Branche oder Medien aufrufen. Werfen Sie einen Blick auf eine Vielzahl an hervorragenden Tanklagern, doppelwandigen unterirdischen Tanks, Gefahrstofflagern, Rohrleitungen und mehr.

Wer hat einen Heizöltank?

Betreiber von Heizölanlagen können sich im Info-Bereich zum Thema Heizöltanks ausgiebig über Anlagenarten, Anforderungen, die Überfüllsicherung, Auffangräume, Rohrleitungen, die Tankentlüftung und natürlich die notwendigen Sicherheitsprüfungen bzw. Sachverständigenprüfungen informieren. Dazu gibt es wertvolle Tipps rund ums Thema Heizöl. Netinform hilft Ihnen, sich mit Vorschriften und Fragen zu den Anlagen auseinanderzusetzen. Auch private Eigenheimbesitzer, die über einen Heizöltank verfügen, profitieren von diesem Wissen. Mit der Heizölverbraucherecke wurde eigens ein Info-Bereich für private Verbraucher eingerichtet.

Durchblick trotz vieler Regelwerke

Der Regelwerkservice ist ein umfangreiches Nachschlagewerk mit Gesetzen, Verordnungen, Richtlinien und technischen Regeln auf Bundes- und Länderebene. Unter dem Punkt Hilfsmittel finden Sie eine Vielzahl an hochwertigen Fachartikeln, Datenbanken, Formularen und Umsetzungsbeispielen von Anlagen aus der Industrie.

Fachwissen zum Gewässerschutz

Unter Gasrückführungssysteme finden Sie eine umfangreiche Zertifikat-Datenbank mit Zertifikaten nach EN 16321-1. Aktuelle und kommende Veranstaltungen und Kurse zum Thema Gewässerschutz können im Veranstaltungskalender gefunden und im Anschluss auch gebucht werden. Profitieren Sie über Netinform vom reichhaltigen und breiten Expertenwissen bei TÜV SÜD. Neben dem ausführlichen FAQ-Bereich, der sehr viele Details zum Gewässerschutz in der Industrie erklärt, können Sie sich auch über die Leistungen der TÜV SÜD-Sachverständigen vor Ort informieren.

Explosionsschutz

Der Schutz vor der Entstehung von Explosionen bzw. deren Auswirkungen wird in der Technik als Explosionsschutz, oder abgekürzt Ex-Schutz, bezeichnet. Menschen und Material sollen durch diesen Bereich der Sicherheitstechnik vor Schäden durch Anlagen etc. geschützt werden. Vor allem das Explodieren von Druckbehältern fällt unter den Oberbegriff Explosionsschutz. Zu den Maßnahmen zählen das Vermeiden einer explosionsfähigen Atmosphäre, das Vermeiden wirksamer Zündquellen und ein konstruktiver Explosionsschutz, der die Auswirkungen der Explosion beschränken soll. Das Bedürfnis nach einem zuverlässigen Explosionsschutz ist vor allem durch die stetige Weiterentwicklung der Industrie gewachsen. Neben Bergbau und chemischen Anlagen müssen auch in der verarbeitenden Industrie Explosionsgefahren beachtet werden.